Der Wolfsbrunnen

 

Unser Kulturprogramm für das 2. Halbjahr können Sie hier downloaden.


Oktober


Donnerstag, 15.10.2020     19 Uhr

WOLFSBRUNNEN STAMMTISCH

Herr Vogelsang berichtet über den Einfluß und das Leben des kurpfälzischen Hofes auf und im Wolfsbrunnen.

Neubau

Eintritt frei, Spenden erwünscht


Freitag, 16.10.2020  20 Uhr

THREE BEES AND A BOP

Neubau

Three Bees and a Bop, das kraftvolle Saxophonquartett aus Mannheim,

Vier schillernde Saxophone unterhalten Jung und Alt mit dem Besten aus Swing, Latin, sowie Pop und Soul. Vor allem die mitreisende Dynamik der Musiker bleibt nicht nur auf der Bühne und erfreut das ganze Publikum.

Eintritt 10,00 Euro

 

Tickets bitte unter info@wolfsbrunnen.org

 


Samstag, 17.10.2020     09.30 Uhr

ARBEITEN IM GELÄNDE

mit gemeinsamer Stärkung aus dem Suppentopf und Apfelkuchen.

Außenanlage


Donnerstag, 22.10.2020     19.30 Uhr

MITGLIEDERVERSAMMLUNG DES "FREUNDESKREIS WOLFSBRUNNEN E.V."

 

Neubau


Samstag, 24.10.2020 jeweils 14.00 bis 18.00 Uhr

EINFÜHRUNGSKURS IN MINDFULLNESS

Verschoben auf 2021

Praktische Achtsamkeitsübungen für Beruf und Alltag

mit Anita Eicke (Eicke Leadership Academy)

Fühlen Sie manchmal, dass Ihnen alles zu viel wird oder Sie von Ereignissen fast überwältigt werden?

Leiden Sie an Stress-Symptomen wie z. B. erhöhter Herzschlagfrequenz oder Schlafproblemen?

Oder brauchen Sie einfach ein wenig Entspannung und Balance in Ihrem hektischen Leben?

 

Der Corona-Stress der letzten Monate schlägt vielen auf das Gemüt, abschalten ist schwierig. Mindfulness oder Achtsamkeit, hilft, das Leben so zu nehmen wie es kommt - auch in Stressmomenten. Die Maxime der Achtsamkeit ist es, die Gegenwart mit vollem Bewusstsein anzunehmen, statt in der Vergangenheit zu leben. Gerade am Wolfsbrunnen, ein Umfeld in dem wir zur Ruhe kommen können, freuen wir uns, dass wir Anita Eicke gewinnen konnten zu diesem Thema einen vierstündigen Workshop anzubieten.

 Anmeldung bitte direkt bei Frau Eicke, ae@eicke.com, mobil 0171 749 0798. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt. Der Kurs findet natürlich unter Covid-19 Hygiene-und Abstandsregeln statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 60 Euro und ist vor Ort zu entrichten.

 Für nähere Informationen bitte den Flyer herunterladen.

 

Download
Einführungskurs Mindfullness
flyer_6tel-DIN_mindfulness_FINAL__ohne-T
Adobe Acrobat Dokument 477.8 KB

Mittwoch, 28.10.2020     20 Uhr

Neckar-Musik-Festival

KLAVIERKONZERT FRÜHROMANTIK

Beethoven, Schubert, Schumann u.a.

MATTEO COSTA (Genua), Klavier

Konzertsaal Wolfsbrunnen

Eintritt 15 Euro

Reservierung hier

Matteo Costa, geboren in Genua, begann bereits in sehr jungen Jahren mit dem Klavierspiel. Er erwarb das Diplom der Mathematik an der Universität von Genua und den Abschluss in Klavier mit Bestbewertung am Konservatorium “G. Verdi” in Turin; er begann sein Studium bei Ermindo Polidori Luciani und führt es fort bei Piernarciso Masi, Aldo Ciccolini und Bruno Ca- nino an der Musikakaemie von Florenz, Sesto Fiorentino (FI) und Seveso (MI).
Gleichzeitig nahm er an Weiterbildungskursen für Kammermusik bei Nicholas Chumachenko an der Musikschule der Region Thun – Schweiz teil.
Er hat bei verschiedenen nationalen und internationalen Klavier-Wettbewerben Preise gewonnen (“San Bartolomeo al Mare”, “Città di Busalla”, “Città di Sestri Levante”, “Premio Vittoria Caffa Righetti”, “G. De Vincenzi”, “Nuovi Orizzonti”, “Città di Lissone”, “Daniele Ridolfi”).
Er tritt regelmäßig bei bedeutenden Festivals auf in Saint-Vincent, Venedig, Bologna, Florenz, Catania, Mailand, Turin, Genua.
Neben seinen Soloauftritten ist er ein gefragter Pianist für Kammermusik und bekommt dafür hervorragende Kritiken.
Er ist Leiter und künstlerischer Direktor der Pantheon Music Association, und er war mehrere Jahre Chorleiter des DDM Polyphony Chor in Genua; weiter arbeitete er als koordinierender Dirigent mit der Accademia Diocesana di Musica Sacra antica di San Rocco (Alessandria).

Er ist Professor am Konservatorium "A. Vivaldi" in Alessandria.

 


Vorschau November

Mittwoch, 04.11.2020     20 Uhr

Tugend und Laster im England des 18. Jahrhunderts in sechs Bildern

WILLIAM HOGARTH (1697-1764) MARRIAGE À LA MODE

Neubau

Anmeldung hier

Hogarth prangerte in Gemälden und Kupferstichen die Sitten 

und Gebräuche seiner Zeit schonungslos mit intelligentem Witz

und beißender Ironie an.

Den Essenzen der Oberschicht und der Verkommenheit des Adels stellte

er den Ehrgeiz und den Aufstiegswillen der unteren Schicht gegenüber.

Hans-Martin Gäng stellt uns die sechs Bilder einer "modernen Ehe" im 

Jahr 1745 vor.